Start


Kreuzkirche Wandsbek - Startseitenbild 1

Kreuzkirche Wandsbek - Startseitenbild 2

Kreuzkirche Wandsbek - Startseitenbild 3

Kreuzkirche Wandsbek - Startseitenbild 4

Finde und like uns auf Facebook! Klicke HIER: F_icon.svg

Info: Innensanierung der Kreuzkirche beginnt im Januar 2018:

Klicken Sie hier!

Charlotte Först         Kai-Lucas Göllner    Gerd Spiekermann    Michael GöllnerSanierung Jetzt!     Hier geht es zur Spendenkampagne der Kreuzkirche

 

Vielen Dank allen, die das Fest 2017 zum Erfolg gemacht haben.

Das Fest 2017

Stiftungsplakette für die Kreuzkirche

Seit dem Fest 2017 hat die Kreuzkirche eine Plakette der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, welche die Dachsanierung 2016 gefördert hat. Foto: Reiner Schwartz vom Ortskuratorium (rechts) und Pastor Karl Grieser.

 

500 Jahre Reformation: Reformationsjubiläum 2017 – Der Clip!

HIER geht es zu den Jubiläumsveranstaltungen in Hamburg

 

 Unsere Losung

Wir haben hier keine bleibende Stadt,
sondern die zukünftige suchen wir.

Hebräer 13,14

Grußwort

Wenn alle Menschen vor Gott gleich sind… eine Andacht der Teamerin Fenja Igla.

Ich lese gerade das Buch „Die rote Königin“. Dort werden alle Menschen in zwei Gruppen unterteilt. Es gibt einmal die Roten und einmal die Silbernen. Die Roten sind ganz normale Menschen sie sind genauso wie wir. Sie heißen die Roten, weil bei ihnen rotes Blut durch die Adern fließt. Die Silbernen haben kein rotes Blut, sondern glänzendes, silbernes Blut. Durch diese Blutfarbe haben die Silbernen außergewöhnliche Fähigkeiten. Sie können vorhandene Dinge kontrollieren, wie z.B. Wasser, Feuer oder sogar Menschen. Dadurch dass die Roten nichts Besonderes sind, werden sie wie Sklaven behandelt. Sie werden von den Silbernen herumkommandiert. Die meisten Roten müssen in den Krieg, denn den Silbernen ist es vollkommen egal, wenn Rote sterben.

Alle Leute die irgendwas im Land zu sagen haben oder gute Jobs besitzen sind Silberne während die Roten stehlen müssen, um an Essen zu kommen. Die Hauptperson Mare ist eine Rote. Sie bekam einen Arbeitsplatz im Palast, wo sie Silberne bedienen muss. An ihrem ersten Tag entdeckte sie bei einem Unfall eine Eigenschaft von sich. Sie, als Rote (!), konnte Strom so steuern, dass Blitze entstehen. Allerdings haben viele Silberne dies bemerkt und wunderten sich.

Der König musste sich also eine Lügengeschichte ausdenken, damit sich diese Geschichte nicht rumspricht, denn sonst wäre womöglich ein Krieg zwischen den Roten und den Silbernen ausgebrochen. Er befahl Mare, ihr altes Leben zu vergessen und sich als Silberne auszugeben, damit niemand von ihrer Existenz, als „Rote mit Fähigkeiten“, erfährt Wenn alle Menschen vor Gott gleich sind, so wie Martin Luther es gesagt hat, müsste sich Mare nicht verstellen. Sie müsste sich nicht für etwas ausgeben, was sie nicht ist.

Wir müssen uns vor Gott nicht verstellen! Wir haben keine Geheimnisse vor ihm!

 

Fenja schrieb diese Andacht als Predigt für den Jugendgottesdienst beim Lutherfestival im Juli.